• Grundlagen und Verfahren

    Moderne Strassenbeläge sind hochentwickelte, flexible und sehr widerstandsfähige Konstruktionen. Durch ihre Beschaffenheit müssen sie fähig sein, nicht nur einen hohen Komfort zu bieten, sondern auch gegen härteste Umwelteinflüsse wie Frost, Sommerhitze, Regen, Smog, Tausalze, Säuren, Tropföl, Druck, Erdbewegungen und wachsendem Verkehr in Form bleiben!

    Spezialisten wie die CTW-Strassenbaustoffe AG bieten Ihnen für die Sanierung und die Werterhaltung des Strassennetzes bewährte Lösungen und Produkte an.

    Gerne stehen wir Ihnen für die Planung Ihrer Sanierungsaufgaben zur Verfügung!

    titel

  • sicherheit1

    Das zentrale Anliegen bei der Entwicklung hochwertiger Belagssanierungen ist es, die gewünschte Griffigkeit wieder herzustellen. Millionen von Autofahrer vertrauen darauf, dass selbst Nässe, Schnee etc. ihre Mobilität dank guten Strassenoberflächen nicht einschränken.

  • sicherheit2

    Schadhafte Strassenbeläge sind nicht nur unbequem oder gefährlich! Durch die Schadstellen wird auch der gesamte Schichtaufbau einer Strasse mittelfristig zerstört. Darum sind solide, hochwertige Deck- und Verbundschichten die beste Investition für einen nachhaltigen Wert und zuverlässige Sicherheit.
  • sicherheit3

    Durch ihre elastischen Eigenschaften sind die Belagsschichten auf eine gute Verbindung angewiesen. Erst dann können grössere Belastungen im Verbund aller Schichten aufgenommen werden, ohne dass die Struktur der Strasse zerstört wird.
  • sicherheit4

    Eine möglichst vollflächige Verbindung aller Belagsschichten stellt sicher, dass Beanspruchungen durch Klima und Belastung dem Schichtenpaket nichts anhaben können. CTW-Produkte sind auf diese Verklebungen der Einzelschichten hin optimiert.
  • Schichtenverbund

     

    1. Unterbau 2. Asphalttragschicht ACT 3. Asphaltbinderschicht ACB 4. Asphaltdeckschicht AC/MR/PA/SMA
    Kiesfundation oder
    stabilisierte Kiesfundation
    A: CTW-Haftkleber
    (nicht zwingend)
    B: CTW-Haftkleber
    C60B4 oder C60BP4
    C: Je nach Belagstyp
    C60B4 oder C60BP4
  • Oberflächenbehandlung mit dem REPOFIX-Kombi-Einbauzug
      
    teil1
    teil2teil3teil4teil5teil6teil7

    Als Weiterentwicklung traditioneller Oberflächensanierungsmethoden, werden beim Repofix-Einbauzug das Anspritzen der Bitumenemulsion, sowie ein dosiertes, gleichmässiges Abstreuen und Andrücken des Splitts computer-unterstützt ausgeführt. Diese moderne Einbaumethode sichert eine kurze Einbauzeit, minimalste Störung des Verkehrs und eine qualitativ hochstehende Oberflächensanierung.
  • einfluesse

    Einflüsse, die auf die Strasse einwirken sowie allgemeine Materialermüdung führen zu Belagsschäden.
  • Grundlagen
  • Griffigkeit
  • Zukunft
  • Eigenschaften
  • Belastung
  • Schichtenverbund
  • REPOFIX
  • Einflüsse